Sarcocaulon

Buschmannskerze, Dickstängel

Die Gattung Sarcocaulon beinhaltet ca. 14 Arten und zählt zur Familie der Storchschnabelgewächse (Geraniaceae). Ihre Verwandtschaft mit den Geranien ist auf den ersten Blick nicht zu erkennen, lediglich die Form der Blüten lässt sie erahnen.

buschmannskerze

Die getrockneten Triebe einiger Arten werden in ihrer afrikanischen Heimat als Brennmaterial verwendet. Aus diesem Grund sind sie als Buschmannskerzen bekannt. Weiterer Name: Dickstängel.

Sarcocaulon crassicaule

sarcocaulon crassicaule

Das natürliche Verbreitungsgebiet von Sarcocaulon crassicaule erstreckt sich vom westlichen Südafrika bis nach Nambia. Sie bildet weiße bis hellgelbe Blüten aus und kann über 50 Zentimeter hoch werden.

Die Buschmannskerze gedeiht am besten an einem sonnigen Standort. Man kann sie im Garten oder auf dem Balkon übersommern, dort muss sie aber regengeschützt platziert werden.

Das Substrat sollte in der Mehrheit aus mineralischen Anteilen bestehen. Es eignen sich reiner Bimskies oder eine lehmhaltige Mischung für Ariocarpen.

Beim Gießen ist weniger mehr, denn Sarcocaulon crassicaule reagiert empfindlich auf zuviel Nässe. Bei mir wird sie nur vom Frühjahr bis in den Herbst gegossen. Das Wasser verabreiche ich schlückchenweise, zwischen den Wassergaben darf das Substrat austrocknen.

Zur Düngung verwende ich handelsüblichen Kakteendünger in der halben Konzentration. Den gibt es von April bis September alle 8 Wochen.

Im Winter steht Sarcocaulon crassicaule bei mir kühl, dann wird sie weder gegossen noch gedüngt.

Sarcocaulon marlothii

sarcocaulon marlothii

Sarcocaulon vanderietiae

sarcocaulon vanderietiae

sarcocaulon
Pflege
  1. Standort: sonnig
  2. Gießen: nur vom Frühjahr bis in den Herbst, trocken im Winter
  3. Dünger: halbkonzentrierter Kakteendünger, alle 2 Monate von April bis September
  4. Substrat: mineralisch, Bimskies pur oder lehmhaltige Mischung für Ariocarpen
  5. Temperatur: 5-10 °C im Winter
  6. Vermehrung: Samen, Stecklinge